Tipps, Tricks, Ausrüstung

 

Tipps und Tricks

 

Skischuh ausziehen

Einen "dampfigen", gut passenden Schuh nach einem Tag auszuziehen, ist oft sehr mühsam, zumal ohne Stiefelknecht.

Gelingt leichter, wenn man nochmals in die Bindung steigt und mit dem anderen Fuss den Ski auf den Boden drückt.

 

 

Harscheisen unterbringen

Oftmals ist es lästig und zeitaufwendig die Harscheisen im Rucksack unterzubringen, zumal sie einiges zerreissen können.

Man kann sie kurzfristig an den Brustgurt des Rucksacks hängen (gefährlich) oder manchmal, wenn der Hersteller mitgedacht hat, umgedreht am Ski montieren und so schnell anbringen, mit geringer Gefahr sie im Hang zu verliehren.

 

Fangriemen statt Skibremse

Stellen Sie sich vor auf einem abschüssigen Firnhang die Ski anzuschnallen. Wie leicht rutscht er weg und die Skibremse hält ihn nicht wirklich auf. 

Auch bei Stürzen im tiefen Powder können Sie einen Ski mit Bremse stundenlang suchen.

Nachteil der Fangriemen ist die Verletzungsgefahr, wenn man schnell fährt. (dann halt nicht einhängen).

Statt der Originalfangriemen (50€) habe ich 2 ausziehbare Schlüsselbänder für 7 € mit je 60cm Edelstahldrahtseil mit dem Ring an der Zugenschlaufe des Skistiefels fest eingehängt, dazwischen eine Schlaiufe aus Klettband als Sollbruchstelle falls man in eine Lawine kommt, die Gamasche der Skihose geht drüber. Der Karabiner wird bei Bedarf in der vorderen Bindung eingehängt.

 

Hangneigungsmesser

 

Zur Einschätzung eines Hanges ist die Neigung eine ganz wichtige Information. Hier gilt: besser messen als schätzen.

Update:

Ich habe nunmehr nur eine Libelle unter 30 Grad mit einem entsprechend zugeschnittenen Korken am Skistock angetaped, da mich eigentlich nur interessiert, ob der Hang kritisch, d.h. steiler als 30 Grad oder unkritisch, d.h.flacher als 30 Grad ist und nicht mher, wieviel Grad er hat.

Ausserdeem ist das "Notrufpfeifferl" jetzt am Skistock und nicht mehr irgendwo am Rucksack.

 

 

Skitourenstecken

Verstellbare Teleskopstecken sind das A&O laut Fachhandel. Auch ich habe diese Aussage lange nicht hinterfragt und mir Teleskopstecken griffiger gemacht und grössere Teller für Tiefschnee montiert (rechts im Bild).

De Fakto hab ich sie weder wärend der Tour noch für die Abfahrt umgestellt.

Die Alustecken von Dynafit links im Bild sind leicht (330gr), erschwinglich (51€), haben meine Abfahrtslänge, sind griffig und können oben über dem Knauf, oben am Handgriff, mittig mit Daumen in der Schlaufe und unten gefasst werden,-und das ohne Umrüsten oder so.

Einzig die Teller könnten etwas grösser sein.

 

 

Beim Tourengehen ist es wichtig, schnell, je nach Geländeneigung, die Stocklänge zu wechseln und dabei den Stock sicher zu halten.

 

Für einen 125cm Stock mit 115cm ab Teller bis Griffoberkante, ergeben sich folgeende Höhen:

 

Bild 1:  Griff von oben                                            - 115 cm

Bild 2:  Griff in der Schlaufe                                   - 105 cm

Bild 3:  4 Finger in der Schlaufe, Daumen greift.   -   95 cm

Bild 4:  Daumen in der Schlaufe, 4 Finger greifen -   85 cm

Bild 5:  Griff um unteren Halter/Libelle                   -   75 cm

 

Dies bedeutet eine Variation von 40 cm bei 115 cm Stocklänge, oder unverkrampfter Einsatz zwischen 0 und 40 Grad Hangneigung.

 

 

 

 

Felle

 

Die meisten Tourengeher falten Ihre Felle. Wenn man sie aufwickelt sind sie kompakter und ohne Knick. Die  Klebeflächen sind vollständig geschützt.

 

Häufig lösen sich die Felle am Ende und dann kommt Schnee zwischen Klebefläche und Skibelag. Ursache dafür ist, dass die Spannlaschen irgendwo beim Schräghanggehen hängenbleiben und den Endklipp abziehen und man dies nicht merkt. Abhilfe schaftt eine auf den Ski mit Schusterkleber befestigte Lasche, durch die die lange Spannlasche gezogen wird.

Update Abfellen 1:

Ich ziehe nunmehr ein Fell vom Ski hinten ab, stecke den Ski senkrecht in den Schnee, ziehe das Fell komplett ab und hänge es umgekehrt auf die Skispitze.

Dann lege ich die Folie von oben nach unten auf die zugängliche Klebeseite des Felles.

Zuletzt löse ich das zweite Fell und hänge es , Klebeseite zur Folie an die Skispitze .

Dann rolle (nicht falten !) ich von hinten zur Spitze die 2 Felle mit der Folie auf.

Vorteil: es geht mit Handschuhen.

Nachteil: bei Wind schwierig (Ski in die richtige Windrichtung stellen)

 

Update Abfellen 2:

Beide vorgestellte Varianten sind problematisch bei Wind und Kälte, weil man die Handschuhe ausziehen muss.

Die Lösung ist simpel: ein Fellsocken.

Der Socken hat ist ein Rechtecksack mit 20 * 90 cm aus 100% Polyster (Kunstseide ist sehr leicht).

 

 

  • Den Ski steckt man mit der Spitze in den Schnee.
  • Den Fellsocken zieht man sich über den Ärmel, wegen der 20 cm kann man den Fäustling anlassen. So kann er nicht wegfliegen.
  • Nun löst man das Fell vom hinteren Ende bis zur Mitte, greift mit der "besockten" Hand das Fellende und stülpt den Socken über das Fell.
  • Dann dreht man den Ski um und löst man den Rest des Felles und klebt es aussen auf den Socken.
  • Das Ganze lässt sich nun wunderbar zusammenrollen.

Mit dem zweiten Fell verfährt man genauso.

 

 

Beim Auffellen rollt man die Fellsocken auf, hängt das Fell an der Spitze ein, klebt es bis zur Hälfte und zieht den Rest aus dem Socken:

Und hier im Kalten:

 

 

 

 

Das Wichtigste zum Gelingen

 

Skitouren gehen und auch Schneewandern ist im Gebirge immer mit Gefahren behaftet.

 

Ein MUST ist daher:

  • aktuellen Lawinensituationsberichte lesen bzw. abonieren
  • aktuelle Wettervorhersage abrufen
  • Sicherheitsausrüstung (Handy, LVS, Sonde, Schaufel, Airbackrucksack, Trillerpfeife, Rettungsdecke, Stirnlampe, Helm, Harscheisen, Ersatzhandschuh, Sturmhaube, Daunenjacke)
  • möglichst nicht alleine gehen (LVS-Gruppencheck vor Start)
  • Tour tracken (Uhr, Handy) für Rückweg bei schlechter Sicht
  • dauernde Hinterfragung der Aufstiegs- und Abfahrtspur (Hangneigung <30 Grad, ausserhalb möglicher Lawinenkegel)
  • dauernde Wetterbeobachtung (Wolkenbildung, Windverfrachtungen, Temperaturentwicklung)
  • rechtzeitige Hangentlastung (Abstand) bei Aufstieg und Abfahrt, unterhalb und oberhalb (!)
  • Mut zum Umdrehen

 

 

Abschliessend noch mein Merkkärtchen für den Rucksack, über das, was ich mir vor jeder Tour ins Gedächtnis rufe.

 

 

Ausrüstung

 

Ski

Tourenski K2 Wayback 19/20 88 174cm mit ATK R 91mm ohne Skibremse                    2450  gr

Felle KOHLA K2 Wayback / Talkback 88                                                                             450  gr 

2 Fellsocken                                                                                                                           90 gr

Harscheisen ATK 91 mm                                                                                                       62  gr

Tourenstöcke Dynafit Tor Pole (Alu, Festlänge)                                                                    350  gr

 

Schuh

Tourenschuh Fischer Travers CS 28,5 mit Fangriemen                                                    2000  gr

Petzl Leopard LLF - Steigeisen                                                                                            330 gr

 

Helm

Klettersteighelm simod Rock                                                                                               300 gr

Klettergurt Edelrid Loopo II Lite snow                                                                                    80 gr

 

Rucksack

Rucksack Orthovox Ascent 38 S Avabag mit Airback                                                         2270 gr

Sonde Lightning 240 Salewa                                                                                                206 gr

Schaufel Snow Petrol                                                                                                           690 gr

Lawinensuchgerät LVS Neo+                                                                                                220 gr

 

Rettungsdecke

Ersatzbatterien

Stirnlampe

Sonnenbrille, Skibrille

Pfeife

Ersatzmütze

Ersatzhandschuh

 

 

Kleidung

 

Socken

lange Unterhose

Hose Mammut Eiger Extreme M Eisfeld Guide                                                                                    635

Thermohose DYNAFIT MEZZALAMA ALPHA PTC M OVERSHORTS ASPHALT 17 m Packsack     362

Regenhose Karpos Lot Pant Laufhose M                                                                                             105

 

Langes ShirtIsobaa Merino 180 S                                                                                                         150

geripptes Langarmshirt

dünnes Flies

Daunenjacke North                                                                                                                               476

Regenjacke Arcteryx ALpha SV M                                                                                                        490

 

 

Wollmütze,

Walkfäustling

            

Camping

Isomatte - Therm-A-Rest® NeoAir XTherm Max m Packsack                                                               467

Schlafsack CUMULUS X-LITE 400 mit Packsack                                                                                  669

Zelt - Nordisk Lafoten 2, 9 Heringe, 1 Packtasche, 2 Gestänge                                                            722

 

Sonstiges

Schneeschuhe Flex Alp 24 men                                                                                                           2000

 

 

Lawinenlageberichte

Deutscher Alpenraum: gutes tägliches Abo https://www.lawinenwarndienst-bayern.de/res/start_winter.php